Mit Pinterest Geld verdienen

Seit 2018 erlebt das Social Media Netzwerk namens Pinterest einen großen Besucherandrang. Das Konzept dahinter ist einfach wie genial. Nutzer teilen Ideen, Inspirationen und Anleitung. Meistens als Bilder und Bildserien, vereinzelt auch in Videoform. Wer mehr erfahren möchte, klickt auf den Link und gelangt somit zur hinterlegten Webseite.

Schnell war klar, dass sich auf diese Weise mit Pinterest Geld verdienen lässt. Plumpes Bewerben von Produkten und Dienstleistungen funktioniert aber schon lange nicht mehr. Heutige Internetnutzer erkennen direkte Werbung sofort. Weshalb ein wenig um die Ecke gedacht werden muss.

Wir zeigen Dir jetzt einige Methoden zum Geld verdienen mit Pinterest. Ebenso geben wir Tipps, wie Dir der Start gelingt und wie sich mit dieser Methode nachhaltig Einkommen generieren lässt.

Fragen und Antworten

Kann man mit Pinterest Geld verdienen?

Wir haben uns einmal umgesehen, wie die Nutzer mit ihren „Pins“ für Umsatz sorgen. Dabei haben sich einige Methoden herauskristallisiert.

Produktplatzierungen: Wenn dir auf Pinterest schon mehrere tausend Nutzer folgen (sogenannte Follower), kannst Du nach Kooperationen suchen. Teilweise werden Unternehmen auch auf Dich zukommen. Es geht dabei um Produktplatzierungen. Entweder im Fokus der nächsten Bilder oder als „schmückendes Beiwerk“ mit entsprechender Erwähnung.

Affiliate Marketing: Hierbei wirst Du Partner von namhaften Herstellern. Du kannst an nahezu jedem Produkt im Internet eine Provision verdienen. Die Empfehlung erfolgt meist über einen Link mit entsprechender ID. Allerdings solltest Du nicht direkt von Pinterest verlinken, sondern eine eigene Webseite dazwischen schalten. Je nach Branche und Partnerprogramm, kannst Du mit einer Beteiligung von 5 bis 30 Prozent rechnen (manchmal auch etwas mehr)

Eigene Produkte: Du möchtest die Gewinnspanne selbst bestimmen und pro Verkauf mehr verdienen? Dann kommst Du an eigenen Produkten nicht vorbei. Hierzu musst Du eine gute Idee haben, einen Produzenten finden und  mehrstellig in Vorkasse gehen. Das Risiko ist hoch, das Umsatzpotential ebenso.

Unsere Empfehlung: Pinterest + Eigener Onlineshop

Alle drei Verdienstmöglichkeiten bieten sowohl Vorteile als auch Nachteile. Wer den Aufwand nicht scheut, kann mit einer eigenen Lösung das meiste Geld auf Pinterest verdienen.

Wir bieten Dir einen schlüsselfertigen Onlineshop mit 6 Sterne Programm, bei dem Du Pinterest als Besucherquelle nutzen kannst. Unser Service beinhaltet:

  • Einen fix und fertigen Onlineshop inkl. individuellem Webdesign
  • Anbindung an unser wachsendes Lieferanten Netzwerk
  • Produkte aus diversen Branchen mit einem Klick hinzufügen
  • Rechtssicheres Impressum, Datenschutzerklärung & Haftungsausschluss
  • Weiterentwicklung des Onlineshops
  • Zugang zu unserer Marketing Anleitung
  • Deutschsprachiger Support
  • 100% Flexibilität

Du benötigst keine eigenen Produkte, sondern nutzt die Direktvermarktung. Eine über Dich vermittelte Bestellung wird direkt vom Lieferanten versandt. Somit maximierst Du Deine Umsätze und senkst zeitgleich das Investitionsrisiko.
Klingt interessant? Dann nimm unverbindlich Kontakt zu uns auf!

Beliebte Themengebiete auf Pinterest für Deinen Onlineshop

So ein Onlineshop lässt sich binnen weniger Werktage einrichten. Wähle dabei ein bis zwei Produktgruppen aus, welche Du bewerben möchtest. Ein zu großer Mix wird schlechter wahrgenommen – deshalb lieber auf wenige Bereiche spezialisieren.

Unserer Recherche nach, funktionieren folgende Themengebiete besonders gut mit Pinterest:

  • Dekorationen für Innen & Außen
  • Outdoor-Abenteuer
  • Reisen und das nötige Equipment
  • Bauen & Heimwerken
  • Basteln
  • Kochen & Essen
  • Bekleidung & Schuhe

Wenn Du von uns einen Onlineshop mit 6 Sterne Programm erhältst, wird dieser an unser Lieferanten Netzwerk angebunden sein. Von dort aus kannst Du Produkte beziehen, welche viele der genannten Bereiche abdecken. Lege dabei den Preis, und somit Deine Gewinnspanne, selbst fest.

Du benötigst …

… keine Programmierkenntnisse.
… keine Lagerhaltung.
… keine eigenen Produktideen.

Unsere B2B Partner

Starte jetzt durch!

Lizenzo.de als Partner auf Augenhöhe hilft seit 2009 Menschen dabei, sich mit einem eigenen Onlineshop unabhängig zu machen. Unser 6 Sterne Programm umfasst mehr als die Mitbewerber.

Wir suchen dabei nach zielstrebigen Menschen, welche gern dazu lernen und keinen Aufwand scheuen. Eine leistungsorientierte Einstellung kann mit unserem 6 Sterne Programm große Früchte tragen.

Lass uns einmal unverbindlich darüber sprechen. Wahlweise am Telefon oder persönlich. Für weitere Informationen haben wir Dir je eine Präsentation als Text und Video vorbereitet.

Besucher von Pinterest auf Deinen Onlineshop lenken

Dein virtuelles Warenhaus wurde eingerichtet und nun möchtest Du mit Pinterest Geld verdienen. Wirb jetzt nicht einfach plump mit jedem Produkt. Es gilt ein wenig um die Ecke zu denken. Neugierde ist dabei der wichtigste Faktor. Überlege einmal, warum Pinterest am PC und als App so gern genutzt wird.

Nutzer suchen für bestimmte Themengebiete nach Inspirationen. Manche wollen anschließend online shoppen, andere sich erst einmal informieren.

Pinterest richtet sich an kreative Macher, welche mit Fotos und Videos zu überzeugen wissen. Es ist also kein Hexenwerk, erfordert aber etwas Einfallsreichtum.

Daher hier noch ein paar Tipps:

  • Beschäftige Dich intensiv mit den Produkten aus unserem Lieferanten Netzwerk.
  • Studiere die beliebtesten Bereiche auf Pinterest.
  • Finde Übereinstimmungen zwischen großen Zielgruppen und den Produkten unserer Lieferanten.
  • Lege Dir dann ein Vermarktungskonzept zurecht. Eigene Bilder wären von Vorteil.
  • Setze nur alle vier bis fünf Pins ein Produkt als Empfehlung in Szene.
  • Variiere mit Tipps, Anleitungen, DIY & mehr.

Du kannst in Deinem Onlineshop einen Blog integrieren. Dieser wäre als erste Anlaufstelle geeignet, um Deine Anleitungen etc. einzustellen. Von dort aus kannst Du auf einzelne Produkte verlinken, welche Du empfehlen möchtest.
Erfolgreich werden auf Pinterest – das ist durchaus möglich. Es braucht vor allem gute Ideen, Beständigkeit und Geduld. Später kannst Du Dich mit weiteren Besucherquellen beschäftigen. Andere soziale Netzwerke und Google können Dir ebenso potentielle Käufer liefern.